v.W. Gaby vom Tannermoor

1. v.W. Leistungsabzeichen
für Österreich

Austellungen

Österreichischer
Schönheitschampion

IMP 2019

Sieg bei der internationalen Münsterländerprüfung

Aufzucht

Dank ihrer Züchterin Ulrike Rößger lernt Gaby schon in den ersten Tagen alles, was sie in ihrem späteren Jagdhundeleben noch braucht.

5 Wochen

Gaby trägt schon stolz ihren ersten Hasen

Bea vom Donautal

Gaby trinkt bei Mama Bea

Attacke!

Gaby und ihre Schwester erkunden nach Wild riechendes Jagdgewand

Jugend

Bei uns angekommen übernahm die Bretonische Vorstehhündin Aida Zwi-Le-Ro die Ausbildung. Von ihr lernte Gaby eine schnelle und weite Suche, festes Vorstehen, Ruhe beim Ansitz und natürlich jede Menge Blödsinn!
Aber auch befreundete Jagdhunde halfen Gaby die ersten Erfahrungen im jagdlichen Einsatz zu machen.

Anlagenprüfung

Bei uns im Revier wird, dank Schnellstraßen und Autobahnen, der Gehorsam am Hasen zur Lebensversicherung für den Jagdhund. Daher war es mir wichtig noch vor Gabys erster Jagd die Anlagenprüfung mit der Hasenspur abzulegen.

Da sie zu dem Zeitpunkt erst 27 Wochen war, behielt ich mir vor, sie im Feldteil zurückzuziehen, falls es dafür noch zu früh wäre.

Doch Gaby überrascht alle. Ihre Leistung bei Vorstehen und Nachziehen ist damals schon einer Feld- und Wasserprüfung würdig und sie holt volle Punkte in allen Fächern!

Züchterin Ulrike Rößger und Aida waren die ersten Gratulanten!

Jagd auf Niederwild

Gabys erste Jagdsaison beginnt im Alter von 7 Monaten. Es gibt so viel, was sie von anderen Hunden lernen kann:
Vorstehen, Suchen und sogar das Bringen von Wild. Im Frühjahr gilt es dann auch die Standruhe am Schnepfenstrich zu beweisen.

Jagdliche Eignung

Mit 11 Monaten darf Gaby beweisen, dass sie bei den Lektionen vom kleinen Münsterländer Kajo und Rauharrdackel Blitz gut aufgepasst hat. 
Stolz präsentiert sie nach getaner Arbeit ihre Beute der Richterin.

Übung macht den Meister

Das nächste Ziel heißt Feld- und Wasserprüfung. Das bedeutet Apportieren, Schleppen und Schwimmspur ausarbeiten, Verlorensuche, Gehorsam, Wasserarbeit, Stöbern im Schilf und vieles mehr. Gut, dass Gaby Freude an allen Aufgaben findet.

Die Erfolge bleiben nicht aus

Im Herbst erntet Gaby dann die Früchte ihrer Arbeit. Zwei Feld- und Wasserprüfungen und die Schweißergänzungsprüfung kann sie erfolgreich absolvieren und ist damit ein fertiger Revierhund nach dem Niederösterreichischen Jagdgesetz.

FELD- UND WASSERPRÜFUNG ÖVMÜ West

304 Punkte, Id Preis

Feld- und Wasserprüfung Mistelbach

306 Punkte, IIa Preis

Schweißergänzungsprüfung

Urteilsziffer: 4 

Zuchtausleseprüfung

vorm Walde HZP

Aufgrund der hohen Leistungen fahren Gaby und Schwester Ginger als Vertretung Österreichs zur Internationale Vorm-Walde-Herbstzucht-Ausleseprüfung der Großen Münsterländer.
Diese Prüfung bringt neue Herausforderungen da vor allem die Wasserfächer anders geprüft werden als in Österreich. 
Bei dem zusätzlichen „vorm Walde“-Fach (siehe Bild rechts) muss der Hund ein Gewässer und das dazugehörende Schilf selbstständig und vollständig absuchen. Nur Hunde, die in diesem Fach überzeugen, dürfen zukünftig den Leistungstitel „v.W.“ tragen.
Auch hier besticht Gaby mit insgesamt 199 Punkten und holt zusammen mit Ginger die ersten v.W. Leistungszeichen nach Österreich!

Mein 1. Schnepf

Schon seit Jahren hab ich versucht eine Waldschnepfe zu erlegen, aber nie war es mir vergönnt einen dieser schnellen und wendigen Vögel zu treffen. 
Im Frühjahr 2019 kam mir ein Zwick, ich zielte und wirklich klappte der erste die Schwingen zusammen und fiel ins Dickicht.
Aida, die mit mir am Stand war, suchte sofort nach, fand aber nichts.
Verzweifelt rief ich Rene zu Hilfe, der Gaby bei sich hatte. Beide Hunde suchten ausgiebig und ausdauernd aber vorerst ohne Erfolg. 
Ich glaubte meine erste Schnepfe, auf die ich so lange warten musste schon verloren. Doch plötzlich höre ich von Rene ein „Weidmannsheil“ und aus seiner Richtung kommt Gaby mit dem Schnepf im Fang auf mich zu. 
Tränen schossen mir in die Augen vor Freude, dass Gabys Finder- und Apportierwillen den Tag doch noch retten konnte.

Das Jahr der Prüfungen

2019 ist Gabys Terminkalender gesteckt voll. Schon in Frühjahr stehen 3 Prüfungen am Programm:

Bringtreueprüfung

Stolz präsentiert Gaby ihren Marder, den sie in dem ihr zugeloseten Waldstück gefunden hat.

Langschleppenprüfung 800m

Die Richter sind begeistert, wie schnell Gaby die Schleppe arbeitet. Sie bringt den Erpel auf 800m in der schnellsten Zeit.

Langschleppenprüfung 1200m

Spaziergeher mit Hund erschweren Gabys Arbeit. Aber sie gibt nicht auf und besteht mit extra Lob vom Stückrichter für die außergewöhnlich gute Arbeit.

Österreichischer Champion (ÖCH)

Ausstellungen

Ein leistungsstarker Jagdhund muss nicht schön sein, aber er darf es!

IHA Oberwart 2018

V1, CACA, CACIB, BOB
Österreich-Ungarn Sieger

IHA Szombathely 2018

V1, CACA, CACIB, BOB
Savarian Winner

European dog show 2019

V1, CACA, CACIB, BOS
European Winner

Austrian Winner 2019

V1, CACA, CACIB, BOB
Austrian Winner

KSZS ÖVMÜ 2019

V/V, res. CACA

IHA Wels 2019

V1, CACA, CACIB, BOB

Schweißsonderprüfung ohne Richterbegleitung

Die SPOR zählt zu den schwierigsten Jagdgebrauchshundeprüfungen in Österreich. Hund und Führer sind dabei ganz auf sich allein gestellt und müssten eine mindestens 1,2 km Lange Schweißfährte ausarbeiten. 

Mit falschem Schuhwerk und ohne das Wissen, dass Gaby bergauf geht, wenn sie sich unsicher ist, starte ich in die Prüfung. So klettere und rutsche ich ihr durch den steilen Waldhang von Kalwang in der Steiermark nach.

Aber letztendlich erkenne ich doch, dass ich ihr, nicht immer rauf und runter folgen soll und wir kommen innerhalb der Zeit am Stück an. 

Ein herausfordernde aber schöne Prüfung, die uns auch das steirische Jagdgebrauchshundeführerabzeichen einbringt.

VGP im 1. Preis

Schon 2 Wochen nach der SPOR Steht mit der Vollgebrauchsprüfung, die umfangreichste Jagdgebrauchshundeprüfung auf dem Plan. 
Um meine Nervosität bei meiner ersten VGP noch weiter zu steigern, beginnt die Prüfung im Wald. Gleich das erste Fach „Fuchs über Hindernis“ absolviert Gaby allerdings wie ein Profi und erhält ihre erste Urteilsziffer 4.  (siehe Video) 
Die Standruhe hält sie souverän und bei den Schleppen und beim Verlorenbringen besticht sie wieder einmal mit ihrer Schnelligkeit. Auch im Feld und am Wasser liefert sie ab und sammelt fleißig Punkte.

Bei der Bekanntgabe der Noten am Ende des 2. Prüfungstages schießen mir die Tränen in die Augen. Gaby hat nicht nur bestanden, sie hat so gut gearbeitet, dass sie im 1. Preis abschließt! 

Internationale Münsterländerprüfung 2019

Erneut 2 Wochen nach der VGP startet Gaby bei der IMP-A. Bei dieser Zuchtauslese Prüfung für kleine und große Münsterländer trumpft sie so richtig auf. Nach dem Sieg im Spezialfach „Paarsuche“, bei dem alle Hunde gegeneinander im Vergleich laufen, sichert sie sich auch noch dem Gesamtsieg mit noch nie zuvor erreichten 830 Punkten! Ein krönender Abschluss einer grandiosen Prüfungssaison!